Bei Facebook bald mit Kryptowährung bezahlen und verdienen?

Anzeige



Facebook generiert Milliarden-Umsätze mit Werbung auf der eigenen Plattform. Laut dem Wall Street Journal baut der Social-Media-Gigant nun an einem eigenen Krypto-Bezahlsystem. Unter dem Codenamen „Project Libra“ verbirgt sich die Idee, dass Facebook-Nutzer mit der Kryptowährung untereinander handeln können. Sicherlich könnten damit auch Werbekampagnen bezahlt werden. Facebook zielt mit der eigenen Kryptowährung darauf ab, auch anderen Websites / Online Shops damit einkaufen zu können. Doch damit nicht genug: Auch ein Belohnungssystem wie bei bekannten Kryptos, darunter Bitcoin, Ethereum, Stellar Lumen, soll für die Nutzer verfügbar sein.

Mit Facebook Token Geld verdienen

Dem Bericht zufolge könnten Nutzer die Facebook-Kryptowährung dafür bekommen, wenn sie sich Werbung ansehen und auf Facebook aktiv sind. Diese Idee ist deshalb hochgradig interessant, weil Facebook immer wieder mit fehlenden Nutzer-Interaktionen zu kämpfen hat. Oftmals schauen die User nur noch kurz rein, ohne aktiv zu posten. Das Belohnungssystem mit dem Krypto-Coin könnte das ändern. Eine bereits existierende Kryptowährung ermöglicht genau das bereits: Mit dem BAT-Token (Basic Attention Token) hat der Nutzer die Wahl, ob er sich Werbung im Internet anschauen möchte oder diese durch einen Ad-Blocker blockieren will. Schaut sich der Nutzer die Werbung an, erhält er im Gegenzug eine kleine Menge an BAT-Token gutgeschrieben. Werbung wird dadurch nicht mehr als spammy bzw. nervig angesehen, sondern erhält einen Wert.

Facebook-Währung an herkömmliche Währungen gebunden

Gespräche für Kooperationen mit den Finanzdienstleistern Visa und Mastercard werden scheinbar bereits geführt. Facebook will wohl einen sogenannten Stable-Coin einführen. Der Preis wäre damit an eine andere Währung gebunden. Große Kursschwankungen (Volatilität) wie bei Bitcoin & Co. kann man dadurch umgehen. Der sogenannte Facebook Global Coin soll bis zum ersten Quartal 2020 in etwa zehn Ländern verfügbar sein. Mark Zuckerberg traf bereits mit Mark Carney, um Chancen und Risiken abzusprechen.

Es bleibt spannend, ob und wie Facebook tatsächlich eine eigene Kryptowährung launched. Grundsätzlich ist das Internet natürlich eine ideale Plattform für Blockchain- und Kryptotransaktionssysteme. Fakt ist, dass damit der Krypto-Markt wieder ordentlich aufgemischt wird und an Bedeutung gewinnt.

 

Wir halten dich auf dem neuesten Stand zum Facebook-Coin – folge uns einfach auf Twitter: @panlogo

Anzeige